Aktuell

 

24.12.2016

 

 

Ich wünsche allen Menschen von ganzem Herzen friedvolle, liebevolle, besinnliche Weihnachtstage. Mögen Herzen durch Herzen berührt werden und Licht und Liebe in der Welt mehren. Möge der Verstand sich auf seine angestammten Aufgaben besinnen und das Werten, Urteilen, Kritisieren, Vorwerfen und Fordern unterlassen. Möge Verständnis, Zuwendung, Liebe, und Mitgefühl uns bewegen in unserem Denken, Fühlen und Handeln. Möge dies sich von Tag zu Tag stärker in unserem Alltag manifestieren und uns alle lehren, wie der Weg in den Frieden gefunden werden kann.

 

Erinnern wir uns  an Jesus:

 

Mich hat er gelehrt, dass Friede, Liebe, Sicherheit,  Geborgenheit und Vertrauen nur im eigenen Selbst gefunden und entwickelt werden können. Er hat mich gelehrt, dass diese Energien mich durch alle Herausforderungen, Schmerzen, Ängste und Herausforderungen meines Lebens tragen. Er hat mich gelehrt, dass Leben, eben auch das individuelle Leben! ewig ist und zwischen den Polen von Materie und Energie hin und herwechselt. Er hat mich gelehrt, dass der Tod zum Leben gehört, und dass selbst der eigene, gewaltvolle, aus Angst und Hass entstandene Tod völlig in Ordnung ist, denn ich kann ja nie tiefer fallen, als in die Hände Gottes. Und wenn ein solcher Tod, egal aus welchen Motiven und in welcher Rolle, uns Menschen lehrt, dass Gewalt immer wieder  Gewalt gebiert und Frieden nur durch Liebe und Versöhnung gefunden werden kann, so war er sinnvoll, wertvoll und ein Geschenk an uns Menschen!

In diesem Sinne :

 

Frohe Weihnachten