Fortbildungen für erfahrene schamanisch Praktizierende

Jede/r Interessent/in für diese Fortbildungen sollte folgende Fragen mit "ja" beantworten können:


Kann ich mich sicher und gut geerdet in den schamanischen Welten bewegen?
Vertraue ich auf meine Kommunikation mit der geistigen Welt und auf meine Wahrnehmungen?
Kann ich mit starken Energien sicher umgehen?
Kann ich mit Krisen, die während der Arbeit auftreten, sei es bei mir selbst oder beim Klienten, sicher und gelassen umgehen?


Jede Teilnahme an den Veranstaltungen wie auch jede

Anwendung der Techniken erfolgt in eigener Verantwortung des Teilnehmers/ der Teilnehmerin!



Die Technik der Seelenrückholung,:                          

1. Theorie und Kontaktritual

 Hier geht es um die Rückholung "verlorener" Seelenanteile, und deren Reintegration. Das Kontaktritual stellt sicher, dass nur Anteile, die wirklich zum Klienten gehören, gefunden werden. Die Reisetechnik wird vermittelt und geübt.

Der Schamane reist für den Klienten.

                                                                                     2.Reise zur Kammer der verlorenen Seelen, Üben

 

Der Illuminationsprozess

1. Einführung

Dies ist eine hochwirksame, sehr tief greifende schamanische Technik, die es erlaubt, die Speicherorte traumatischer Erfahrungen, gespeicherter mentaler Konzepte, und vergangener Erlebnisse im Energiefeld aufzuspüren, und sie aufzulösen.

Es ist eine vielschichtige Technik, die sorgfältig eingeübt werden muss, damit sie sicher angewendet werden kann

Alle notwendigen Kenntnisse werden an den Abenden vermittelt und geübt.

Für erfahrene Anwender ist über diese Technik auch der Zugang zu  Erfahrungen aus anderen Leben, und das Lösen bestimmter Anhaftungen möglich.

Der Schamane arbeitet im Energiefeld des Klienten.

 

2. Kontakt zu den Tiergeistern der vier Richtungen

 

3.Theorie, Aufspüren der Abdrücke im Energiefeld

 

4. Durchführen der kompletten Behandlung

 

5. Üben, Üben, Üben